top4

170924 MVBL FinaleDie Greifswald Baltic Mariners haben zum fünften Mal in Folge die Meisterschaft in der Mecklenburg-Vorpommern Baseball Liga gewonnen. In einem packenden Finale wurden die Schwerin Diamonds mit 12:11 besiegt.

Dieses Duell im Ballpark der Landeshauptstadt wird allen Beteiligten wohl noch sehr lange in Erinnerung bleiben. Das Spiel war an Spannung kaum zu überbieten und damit beste Werbung für den Baseball-Sport in Mecklenburg-Vorpommern. Die Schweriner, die nach einer souveränen Saison als leichter Favorit in die Begegnung gegangen sind, taten sich zunächst schwer. Nach zweieinhalb gespielten Innings lagen die Diamonds mit 0:6 im Rückstand. Doch das Team von Spieler-Trainer Scott Klitz hatte sich nie aufgegeben und kämpfte sich zurück. Nach dem vierten Inning stand es 6:6. Im nächsten Spielabschnitt konnte Schwerin erstmals in Führung gehen (7:6), die auch nach dem sechsten Inning Bestand hatte (8:7). Im letzten regulär angesetzten Inning legte Greifswald zwei Runs vor. Als der dritte Diamonds-Spieler „out“ gemacht wurde, brach bei den Baltic Mariners bereits Jubel aus. Doch es war verfrüht. Fast zeitgleich überlief ein Schweriner die Homeplate. Die Umpire gaben den Punkt und so retteten sich die Diamonds beim Stand von 9:9 in ein Extra-Inning. Hier hatten die Greifswalder die besseren Nerven und machten drei Runs, während Schwerin nur noch zweimal punkten konnte. Das Endergebnis: 11:12. Es war ein großartiges Finale, das auch zu Gunsten der Landeshauptstädter hätte ausgehen können. Was den Schwerinern blieb, waren kleine Trostpflaster: Scott Klitz wurde zum besten Spieler der MVBL ernannt, David Möller und Frank Woisin zu den besten Pitchern. Außerdem haben die „Little Diamonds“ das Jugendfinale mit 4:3 gegen die Rostock Bucaneros gewonnen.