top4

180905 SoftballDie Bucaneras, die Softball-Damen vom Rostocker Baseball-Club, haben ihre Freiluft-Saison beendet. Im August wurden mit der Spielgemeinschaft die letzten Partien in der Verbandsliga absolviert. Ein Saison-Rückblick.

Da die Softball-Abteilung nach wie vor zu wenige Mitglieder hat, wurde auch in diesem Jahr gemeinsam mit den Lübeck Lizards gespielt. So entstand auch die Wortkreation „Lizaneros“. Los ging es in diesem Jahr gleich mit zwei Events in Holm. Zum einen wurde bei einem Hallenturnier eine gute Leistung gezeigt. Zum anderen stand das Pfingst-Turnier auf dem Programm – ein Wochenende mit Camping und Slowpitch-Softball. „Es war eine tolle Möglichkeit, um Spielabläufe zu verstehen und zu verinnerlichen. Alles ist ein wenig übersichtlicher und es geht ruhiger zu“, so die Bucaneras-Trainerin Sindy Götze (Foto).

Im Mai startete dann die neue Saison in der Verbandsliga. Gegen fünf andere Mannschaften wurden insgesamt zehn Spiele bestritten. Nach Platz sechs im Vorjahr, wurde in dieser Saison Platz drei belegt. Alle Bucaneras-Spielerinnen haben mindestens an einem Spieltag teilgenommen. „Alle haben bestätigt, dass man in einer Partie viel mehr lernen kann, als nur am Training teilzunehmen. Auch die Lübeckerinnen bestätigten, dass die Spielerinnen, die regelmäßig dabei waren, Fortschritte zum Vorjahr gemacht haben. Das sollte uns alle für die nächste Saison motivieren“, so Götze, die hofft, auch 2019 die Lübeckerinnen in jedem Duell mit vier bis fünf Spielerinnen unterstützen zu können. Ihr ausdrücklicher Dank geht auch an die Lizard-Ladies und die zwei Herren, für viele Tipps, Erfahrungswerte, Empfehlungen, Trainingsvorschläge und Trainingsangebote.

Bei den Übungs-Einheiten im Ballpark Tortuga in Gehlsdorf standen das In- und Outfieldpractice sowie das Schlagen im Vordergrund. In der Defense sieht Götze große Fortschritte und mehr Sicherheit bei ihren Spielerinnen. Das Highlight des Jahres war der Besuch vom US-amerikanischen Softball-Travelcoach Liz Lucas. „Dank Liz wissen wir nun worauf es ankommt, worauf wir achten müssen und wie wir sinnvoll trainieren können. Vielen Dank an den Vorstand, der dies ermöglicht hat“, so die Bucaneras-Trainerin.

Ab Oktober geht das Training in der Halle weiter. Hier wird der Fokus auf Pitchen, Catchen und Schlagtechnik liegen. Die zwei Pitcherinnen sollen mehr Routine bekommen, um in der kommenden Saison noch mehr Innings absolvieren zu können. Auch die Ausdauer soll trainiert werden, da das Softball-Pitching durch den komplizierten Bewegungsablauf körperlich sehr anstrengend ist. Auch das Catchen soll intensiviert werden. Götze freut sich über die Unterstützung der Baseball-Herren in diesem Bereich und dass auch eine der Neuzugänge sich für diese Position interessiert. Durch einen Catcher-Weggang in Lübeck werden in der nächsten Saison weitere Fänger benötigt.

Zusammenfassend sieht die Trainerin die Bucaneras auf einem guten Weg. Neben dem sportlichen, wurde auch abseits des Platzes viel geschafft. Ein eigener Flyer wurde erstellt, die Softball-Sparte auf der Bucaneros-Homepage mit Leben gefüllt und eine eigene Facebook-Seite gestartet. „Wir haben alle an einem Strang gezogen und voll auf Teamgeist gesetzt. Daher geht mein Dank an alle Spielerinnen. Auch das Drumherum ist wichtig, damit unser Team zukünftig wachsen kann“, so Sindy Götze abschließend, die alle Mädchen (ab 14 Jahren) und Frauen aufruft, den Softball-Sport einmal auszuprobieren.

Foto: Nils Harstall