top4

190827 JRCDie Baseballer der Rostock Bucaneros waren am Wochenende 24./25. August erneut Gastgeber für den Jolly Roger Cup. Die achte Auflage wurde von der Berlin Roadrunners gewonnen, die damit ihren Titel verteidigten.

Zum 10-jährigen Jubiläum des Vereins sollte ein ganz besonderes Turnier organisiert werden und das ist, nach Aussage der Gast-Mannschaften, auch gelungen. „Wir spielen ja normalerweise im Ballpark Tortuga in Gehlsdorf, haben aber oft von den Gäste-Teams gehört, dass sie die Turnier-Teilnahme gerne mit einem Ostsee-Besuch verbinden würden, was aus Zeitgründen zumeist nicht geklappt hat. So haben wir den Rasenplatz in der Warnemünder Parkstraße gemietet und den Teams günstige Übernachtungs-Möglichkeiten empfohlen“, so der Vereins-Vorsitzende Marco Stolle. Durch die Nähe zum Strand gab es zahlreiche interessierte Mannschaften. Letztlich konnte mit fünf auswärtigen Teams das größte Baseball-Freiluft-Turnier in der Geschichte Mecklenburg-Vorpommerns organisiert werden. Die weiteste Anreise hatten mit 850 Kilometern die Bühl Blackwoods aus Baden-Württemberg. Auch die Siegen Pirates hatten einige Kilometer aus Nordrhein-Westfalen zurückzulegen. Außerdem hatten die Potsdam Porcupines, die Aurich Seagulls und die Berlin Roadrunners gemeldet. Die Hauptstädter haben alle ihre Spiele gewonnen und den Wanderpokal, das Piratenschiff, ein zweites Mal an die Spree entführt. Für die Rostocker ging es auch bei diesem Turnier darum, wie schon in der Meisterschaft, Erfahrungen zu sammeln und Nachwuchs-Spielern bzw. Neulingen Einsatzzeiten zu geben. So standen teilweise sechs „Rookies“ auf dem Platz. Insgesamt wurden am Wochenende zehn Baseball-Spiele absolviert, dazu kam eine Softball-Begegnung. Die Damen der Rostock Bucaneras trafen auf eine Mixed-Mannschaft aus Siegen und Potsdam.

Die äußeren Bedingungen waren am Wochenende perfekt und so haben viele der Spieler die Zeit zwischen den eigenen Partien genutzt, um in die nur 150 Meter entfernte Ostsee zu springen. Am Samstag Abend haben alle Spieler gemeinsam am Strand bei einem Bier der Hanseatischen Brauerei Rostock den Tag ausklingen lassen. Auch neben dem Platz wurde den Spielern, Angehörigen und Zuschauern einiges geboten. So gab es neben Hüpfburg und Kinderschminken, auch einen Merchandising-Stand, ein Catering-Angebot vom LT-Club und den Batting Cage, in dem gefahrlos nach dem Ball geschlagen werden konnte. Außerdem hat „Autowelt Rostock“ zwei hochwertige Autos präsentiert. „Wir möchten uns ganz herzlich beim Präsentator, dem Best Western Hanse Hotel, dem Amt für Schule und Sport sowie den zahlreichen Sponsoren bedanken, die für die Kinder Süßigkeiten und kleine Werbeartikel zur Verfügung gestellt haben“, so der Mit-Organisator Steffen Baxalary. Im kommenden Jahr soll der Jolly Roger Cup erneut in Warnemünde ausgetragen werden.