top4

160717 Grizzlys BucsAm Sonntag, den 17. Juli, kam es zum zweiten Mal in diesem Jahr zum Rostocker Stadtderby in der Mecklenburg-Vorpommern Baseball Liga (MVBL). Die Grizzlys waren Gastgeber gegen die Bucaneros.

Die Spiele endeten mit einem Split. Duell Nummer 1 gewannen die Seeräuber mit 9:7, das zweite die Bären mit 8:5. Gespielt wurde im Ballpark Tortuga, der eigentlichen Heimstätte der Bucaneros. Doch die Grizzlys mussten nach Gehlsdorf umziehen, da sie ihren Platz am Waldessaum derzeit nicht nutzen können.

In der Auftakt-Partie waren die Bucaneros zu Beginn noch etwas unkonzentriert. Die ersten beiden Innings endeten im Angriff jeweils mit einem Doubleout und so lag das Team mit 1:3 im Rückstand. Doch anschließend lief es besser und so konnten in den beiden folgenden Abschnitten jeweils vier Punkte erzielt werden. Die Grizzlys taten sich gegen die gute Defense schwer und so konnten die Bucaneros das erste Spiel mit 9:7 gewinnen.

In der zweiten Partie wechselten die Grizzlys Sebastian Kupp als Pitcher ein, der ein gutes Spiel machte. So lief das Team von Interims-Trainer Thomas Hayn von Beginn an einem Rückstand hinterher. Die Bucaneros blieben zwar in Schlagdistanz, doch einige kleine Fehler konnten die Gastgeber ausnutzen, so dass es nicht gelang den Rückstand aufzuholen. 5:8 war der Endstand.

Somit geht dieses Jahr auch die "Stadtmeisterschaft" an die Bucs, die drei der vier MVBL-Duelle gewannen.

Mit diesem Split bleiben die Bucaneros Tabellen-Vierter und haben den Einzug in die Playoffs und damit in das Halbfinale um die Landesmeisterschaft so gut wie sicher. Einzig die Grizzlys könnten den Seeräubern noch gefährlich werden. Doch dazu müsste die zweite Rostocker Mannschaft alle sechs ausstehenden Spiele gegen Schwerin, Greifswald und Lübeck gewinnen. Auch ein einziger Sieg der Bucaneros in den verbleibenden vier Spielen gegen Lübeck und Greifswald genügt zum Weiterkommen.