top4

210803 MVBL GreifswaldSeit dem vergangenen Samstag, 31. Juli 2021, wird im Nordosten Deutschlands endlich wieder regulär Baseball gespielt. In Greifswald fand das erste Turnier dieser verkützten Saison in der Mecklenburg-Vorpommern Baseball Liga (MVBL) statt.

Von vornherein stand für die Verantwortlichen der Rostock Bucaneros fest - zunächst einmal sind die Ergebnisse zweitrangig. Der Spaß am Spiel und das Sammeln von Erfahrungen stehen in dieser Saison im Vordergrund. "Die Mannschaft hat dieses Jahr, trotz Pandemie, einen enormen Zuwachs bekommen. Diverse Positionen sind neu zu besetzen. Die neuen Spieler müssen erst einmal in das Team integriert und geformt werden. Der Konkurrenzdruck auf den einzelnen Positionen ist innerhalb der Mannschaft gestiegen, so dass ich eine erhebliche Leistungssteigerung innerhalb dieser verkürzten Saison erwarte.", so Bucaneros-Trainer Torsten Möller.
In den vergangenen Wochen ging es z
unächst darum, den pandemiebedingten Trainingsrückstand aufzuholen, den Neulingen das Baseball-Spiel näherzubringen und das Team neu aufzustellen. "Durch den veränderten Spielmodus dieser Saison erwarte ich keine großartigen Spiele unserer Mannschaft, da mit der eingekürzten Spieldauer kein Aufbau eines wirklichen Spielflusses möglich ist. Die ersten Spiele werden noch geprägt sein durch Missverständnisse und mangelnde Kenntnis der jeweiligen Spielsituation.", so Möller weiter.
Das hat sich dann auch in Greifswald bewahrheitet. Spiel eins wurde gegen die gastgebenden Baltic Mariners mit 6:8 verloren - dennoch ein respektables Ergebnis. In der zweiten Partie gegen die Schwerin Diamonds II gab es 3:16-Niederlage. "Ich hoffe, dass wir diese Fehler schnell korrigiert und kompensiert bekommen, so dass wir in der nächsten Saison mit einem leistungsstarken und spielfreudigen Team die Liga rocken können.", sagte Möller nach den ersten beiden Saison-Begegnungen.